Zeitung Heute : LIEBLINGSBUCH

Hermann Burger: Schilten

Schulbericht zuhanden der Inspektorenkonferenz.

Roman. Mit einem Nachwort von Thomas Strässle. Kollektion Nagel & Kimche, Zürich und München. 411 Seiten, 24.90 €

Zwanzig Jahre nach seinem frühen Tod leuchten die Wortkunststücke des Schweizer Übertreibungskünstlers Hermann Burger hell wie Magnesiumblitze. Sein erster Roman „Schilten“ wurde jetzt neu aufgelegt: Heimatkunde als rhapsodische Todeskunde.

Michael Braun (Hg.): Lyrikkalender 2010

Für jeden Tag ein Gedicht.

Tagesabreißkalender. Wunderhorn Verlag,

Heidelberg. 740 Seiten, 24.80 €

Auch für das kommende Jahr offeriert der Lyrikkalender des Deutschlandfunks 365 Alltagsfluchten, gehobene Schätze aus dem Bergwerk der deutschsprachigen Poesie. Was im Radio allzu schnell

verfliegt, hier ist es im Vierfarbdruck nachzulesen, Blatt für Blatt.

Djuna Barnes: Nachtgewächs

Aus dem Englischen von Wolfgang Hildesheimer. Nachwort von Jeanette Winterson.

Suhrkamp, Frankfurt a. M., 196 S., 14.80 €

„Ich bin von einem seltsamen Ding geliebt worden, und es hat mich vergessen“: Djuna Barnes’ düstere Amour fou aus dem Pariser Künstlermilieu, 1936 erschienen, zählt längst zur Weltliteratur. Ein dichter, exzentrischer Text, der die Hingabe des Lesers

belohnt.

Dieter Richter: Der Süden

Geschichte einer Himmelsrichtung.

Verlag Klaus Wagenbach, Berlin. 219 Seiten, 24.90 €

Die deutsche Sehnsucht nach dem Land, wo die

Zitronen blühen, ist so alt, dass diese von der Alpensüdseite bis zum Südpol reichende Kulturgeschichte überfällig erscheint. Dieter Richter zeigt, wie und

warum eine Himmelsrichtung zur Glücksverheißung wurde.

Helmut Eisendle: Tod & Flora.

Ein Glossar über die Verwendung von Giftpflanzen für den asthenischen Täter. Nachwort von Thomas Eder. Verlag Jung & Jung, Salzburg und Wien. 176 Seiten, 28 €

Gemeines Schöllkraut, ätzende Springgurke oder die Wassermerkwurzel, deren Saft rasend macht: Mit Hilfe eines botanischen Atlas und maliziös ersonnener „Fälle“ erstellte Eisendle ein bibliophiles Giftmischer-Kompendium für Gekränkte und Entrechtete.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben