Zeitung Heute : Liegen verseuchte Produkte noch in den Regalen?

NAME

Die meisten Supermärkte haben Bio-Eier vorsorglich aus den Regalen genommen. Bio-Milch, die nach Recherchen des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums auch von dem Öko-Skandal betroffen sein könnte, ist dagegen weiter im Handel. Auch bei den konventionellen Produkten bleibe vorläufig alles beim Alten, heißt es bei Reichelt, Kaiser’s, Karstadt, Wal-Mart und der Metro AG (Extra, Real, Kaufhof).

Bei Kaiser’s waren die Bio-Eier schon mit Bekanntwerden des Nitrofen-Skandals aus den Regalen verschwunden – nur in den rund 150 Berliner Kaiser’s-Filialen blieben sie vorerst im Angebot. „Der Eierlieferant, der Berlin beliefert, hatte eine Erklärung abgegeben, dass seine Eier sicher sind“, sagte eine Sprecherin. „Um die Kunden nicht zu verunsichern“, habe man ab Mittwoch aber auch in Berlin die Eier „vorsorglich“ entsorgt. Ähnlich wie Kaiser’s hat auch der Berliner Einzelhändler Reichelt seit Mittwoch keine Bio-Eier mehr im Angebot – trotz Garantien seiner Lieferanten. Um „150-prozentig sicher zu sein“ würden die Eier nicht mehr in den Handel gelangen.

„Da warten wir erst mal ab“

Auch Karstadt und Metro haben Bio-Eier, bei denen keine Unbedenklichkeitserklärung des Herstellers vorliegt, bundesweit aus dem Verkehr gezogen. Die Metro AG hat außerdem zwei Bio-Geflügelwurstsorten verbannt. Bei anderen Produkten würden Tests durchgeführt, um zu prüfen, ob diese mit dem Gift Nitrofen belastet sind. Karstadt hat seine Hersteller aufgefordert, Unbedenklichkeitserklärungen abzugeben. Bisher seien jedoch „keine Vorkommnisse“ bei Fleisch, Eiern und Babynahrung zu melden. Deshalb blieben diese Produkte im Sortiment.

Der Discounter Plus hat gleich alle Bio-Lebensmittel in den Regalen gelassen. „Uns liegen Bestätigungen unserer Lieferanten vor, dass keine bedenklichen Futtermittel verfüttert wurden“, sagte Marketingleiter Peter Müller. Wal-Mart überlegt bereits, ob der Gift-Alarm ganz aufgehoben werden soll. Noch in dieser Woche will der Konzern entscheiden, ob die Bio-Eier, die erst Montag zurückgezogen wurden, wieder in den Handel gelangen. Die ebenfalls verdächtige Bio-Milch lässt Wal-Mart gleich in den Filialen. Eine Sprecherin: „Da warten wir erst mal ab, bevor wir voreilige Schlüsse ziehen.“vv/pet

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!