Zeitung Heute : Lila Lotte macht den Kindern Mut

NAME

Angst vor den großen Leuten, Angst vor der großen Rutsche und Angst vorm Fahrrad fahren? Wanja traut sich nicht und bleibt im Hintergrund, selbst als die Erwachsenen vor ihm stehen und er von der Vorführung der lustigen Clowns nicht sehen kann. Bis Mimaus, die mit ihrem bunt geschmückten Wohnwagen durch Stadt und Land reisende Maus, ihm weiter hilft. Sie schenkt ihm Lila Lotte, eine kleine lilafarbene Stoffpuppe, die zusammen mit einem Zauberspruch ihrem Besitzer immer dann weiter hilft, wenn die Knie schon weich sind. Mit Lila Lottes Hilfe kann Wanja sogar vor großem Publikum tanzen. Und als der Abend dämmert, da hat Wanja schon so viel Selbstvertrauen bekommen, das er den diebischen Ratten-Robert bei einem Einbruch in Mimaus Wagen stellt.

"Mimaus und die Mutmachpuppe" ist nach "Mimaus und die Zauberfibel" die zweite Geschichte von Michael Schober und Ingrid Uebe rund um die unerschrockene Maus, die den Kindern mit ihren nachspielbaren Erlebnissen zum Freund wird. Diesmal ist es keine Zauberfibel, sondern eine kleine Lila Lotte, die am Band gleich mitgeliefert wird. So kann sich jeder Leser selbst seine Mutmachpuppe in die Tasche stecken und bei Bedarf mit dem entsprechenden Spruch zur Hand nehmen.

Die Mimaus fällt aus verschiedenen Gründen aus dem Rahmen der vielen, vielen Pappen, die für Kleinkinder so angeboten werden: Nicht nur die detailreichen, aber niemals kitschigen Illustrationen von Michael Schober überzeugen, sondern auch die Geschichte, die eine gelungene Synthese zwischen Phantasie und bekannten Erlebnissen aus dem Alltag bietet. S.L.

Michael Schober und Ingrid Uebe: Mimaus und die Mutmachpuppe - mit kleinem Sorgenpüppchen am Band, Ravensburger Buchverlag, Ravensburg 2002. 24 Seiten. 12,95 EUR. Ab vier Jahren.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben