Zeitung Heute : LITERATURMELODRAM

Edge of Love

Christina TilmannD

Schön sind sie beide, jung, modern, emanzipiert. Frauen in Kriegszeiten eben: Die eine verdient als Sängerin ihr Geld, zur Volksbelustigung in den U- Bahn-Schächten, wohin sich die Londoner während des „Blitz“ verkrochen haben. Die andere flirtet in Bars hemmungslos mit Soldaten und hält ihren Freund an der langen Leine. Keira Knightley und Sienna Miller sind ein schönes Paar, ein gutes Team, beste Freundinnen – nur eben auch Konkurrentinnen um die Liebe des walisischen Dichters Dylan Thomas (Matthew Rhys). Der pinkelt schon mal volltrunken auf den Teppich, und stößt doch im Suff so wunderbare Texte hervor, das man ihn lieben muss, so als Frau. Das jedenfalls vermittelt der Film „Edge of Love“, der es schafft, sogar Keira Knightley als biederes Dummchen hinzustellen. Eine Leistung. Missglückt.Christina Tilmann

„Edge of Love“, UK 2008, 110 Min., R: John Maybury, D: Keira Knightley, Sienna Miller, Cillian Murphy, Matthew Rhys

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben