Zeitung Heute : LITERATURVERFILMUNG

Wuthering Heights.

Markus Raska

Emily Brontës Klassiker aus dem 19. Jahrhundert gilt vielen als Sinnbild verzweifelt gescheiterter Liebe. Auch wenn Regisseurin Andrea Arnold („Fish Tank“) die Geschichte ebenfalls auf die vergebliche Liebe von Cathy und Heathcliff reduziert, findet sie für das Rohe im Wesen der Figuren Bilder. Hier sind das Hochmoor von Yorkshire und der Gutshof Wuthering Heights keine einladenden Orte. Eine wilde, verstörende Kraft liegt in Arnolds Bildern. Immer wieder blendet sie Insekten, Vogelknochen oder Federn ein, um die wortkargen Figuren zu charakterisieren. Zum Beispiel Heathcliff. Er kommt als Findelkind in die Familie Earnshaw und verliebt sich in Cathy. Doch diese heiratet den wohlhabenden Edgar. Heathcliff verschwindet für Jahre und kehrt als reicher Mann zurück. Doch es ist zu spät. Bemerkenswert. Markus Raska

GB 2011, 129 Min., R: Andrea Arnold, D: Kaya Scodelario, James Howson, Oliver Milburn

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar