Zeitung Heute : LOCH-NESS-FILM

Mein Freund, der Wasserdrache

Petra Wille

Angus ist ein schottischer Junge, der am Strand ein seltsames Ei findet, aus dem über Nacht ein Wasserdrachen schlüpft. Er nennt ihn Crusoe. Weil Crusoe immer größer wird, muss Angus seinen neuen und einzigen Freund schweren Herzens heimlich zum See bringen. Das wäre aber noch kein Film, wenn es nicht eine Gefahr gäbe: Die Geschichte spielt im Kriegsjahr 1942. Britische Armeeeinheiten sind an dem See stationiert, und ihr ehrgeiziger Captain will den Zugang zum Meer bewachen. Angus wird zum mutigen Retter seines Freundes, der für ein feindliches U-Boot gehalten wird. Ein ganz netter Film mit sehr gutem Hauptdarsteller, einer wie immer scheu guckenden Emily Watson als Mutter und wenig, an das man sich erinnert, wenn es vorbei ist. Zum einfach so Weggucken.

Petra Wille

„Mein Freund, der Wasserdrache“, USA 2007, 111 Min.,

R: Jay Russell, D: Emily Watson, Alex Etel, Ben Chaplin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar