Zeitung Heute : Mailand: Flug ins Shopping-Paradies

Rainer W. During

Ob Shopping, Sightseeing oder Geschäftstermin: Mailand erfreut sich als Reiseziel steigender Beliebtheit. Nahezu 75 000 Berliner nutzten im vergangenen Jahr die Flugverbindungen in die norditalienische Metropole, fast 20 Prozent mehr als 1999. Bisher hatten sie keine Alternative zum umstrittenen Malpensa-Airport, der weit draußen, 50 Kilometer nordwestlich der Stadt liegt. Neue Airline-Allianzen und die Aufhebung der italienischen Luftverkehrsbeschränkungen durch die Europäische Union sorgen jetzt für frischen Wind und günstige Preise.

Seit Beginn des Sommerflugplanes wetteifern fünf Fluggesellschaften und drei Flughäfen um die Gunst der Berliner. Alitalia fliegt drei Mal täglich von Tegel nach Malpensa. Wer nur einen Tag in Mailand verbringen kann, wird hier - durch die günstigen An- und Abflugzeiten - bestens bedient. Zum Einsatz kommen 48-sitzige Embraer 145-Regionaljets von Alitalia-Express oder 85-sitzige Avro-Jets des Franchise-Partners Azzurra Air. Der Malpensa-Express verbindet den Airport alle halbe Stunde in 40 Minuten Fahrtzeit mit dem Cadorna-Bahnhof am Nordwestrand des Stadtzentrums. Die Fahrt kostet 15 Mark.

Lufthansa hat sich mit Air Dolomiti verbündet, an der sie seit 1999 mit 26 Prozent beteiligt ist. Die italienische Regionalfluggesellschaft bietet unter gemeinsamer Flugnummer zwei werktägliche Flugpaare nach Linate (sonnabends und sonntags je einen Flug). Zum Einsatz kommen 48-sitzige Canadair Regionaljets CRJ-200.

Zwar konnten die Flugzeiten bereits entzerrt werden, doch sind sie aufgrund von Slot-Problemen für einen Tagesbesuch bei nur fünfstündigem Aufenthalt nicht optimal. Dafür ist das Stadtzentrum mit dem drei Mal stündlich verkehrenden Shuttle-Bus zum Hauptbahnhof für fünf Mark in 20 Minuten erreicht. Der Linienbus 73 verkehrt alle zehn Minuten und braucht für 1,90 Mark nur fünf Minuten länger zur Piazza San Babila. Schneller geht es für 25 bis 30 Mark mit dem Taxi (Achtung, nur die vor dem Gebäude wartenden, weißen Fahrzeuge haben ein Taxameter, die "Taxifahrer", die bereits in der Ankunftshalle auf Fahrgäste warten, steuern teure Mietwagen zum doppelten Preis).

Gandalf Airlines, die mit Air France kooperieren, haben Milano-Orio bei Bergamo zum Ziel. Die junge Fluggesellschaft setzt mit dem 31-sitzigen Dornier-Fairchild-328-JET das kleinste, aber auch komfortabelste Flugzeug auf dieser Route ein und überzeugt durch ihren ebenso freundlichen wie innovativen Service. Der Firmenname entstand durch einen Zufall: Als die drei Nachwuchsmanager das Unternehmen anmeldeten, hatten sie an alles gedacht, nur nicht daran, wie die Airline heißen sollte. Als Notbehelf wählte man in der Eile den Namen des Zauberers aus der Geschichte "Der Herr der Ringe" und bevor es zur geplanten Änderung kam, war "Gandalf" bereits ein Markenzeichen. Drei Mal an Werktagen, sowie je zwei Mal an Sonnabenden und Sonntagen wird die Route nach Milano-Orio bedient. Rund 45 Minuten dauert die etwa 120 Mark teure Taxifahrt nach Mailand, langsamer geht es für 13 Mark mit dem Bus. 83 Mark kostet der von Gandalf bei Vorausbuchung gebotene Limousinenservice, der auch zu jedem anderen Wunschziel fährt. So erweist sich Orio insbesondere für die Passagiere ideal, die das Industriegebiet nordöstlich von Mailand mit seinen rund 2500 Unternehmen oder Tourismuszentren wie den Gardasee oder Verona zum Ziel haben.

Die Mailand-Flugpreise der vorgenannten Airlines unterscheiden sich zur Zeit nicht gravierend voneinander: Bei den Code-Share-Flügen von Air France mit Gandalf ist der Hin- und Rückflug nach Mailand-Orio zur Zeit ab 291,42 Mark zu haben. Bei Air Dolomiti/Lufthansa kostet das Ticket nach Linate 354 Mark. Der günstigste Rückflugtarif der Alitalia nach Malpensa beträgt 350 Mark. Alle Tarife gelten bis Ende August und haben eine Vorausbuchungsfrist von sieben Tagen. Am Zielort muss mindestens eine Nacht von Sonnabend auf Sonntag verbracht werden. Alle Preise zuzüglich Flughafensteuern.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben