Zeitung Heute : Mallorca abseits vom "Ballermann"-Treiben

Rätseln Reisen ist eine Kooperation von S

In dieser Woche gibt es bei unserem Reiserätsel eine - eher ruhige - Reise nach Mallorca zu gewinnen. Das Hotel Castell de Mar in Cala Millor (im Internet unter www.calamillor.com ) lädt zu einem einwöchigen Urlaub an die Ostküste der Insel ein, die noch immer unter dem "Ballermann-Image" zu leiden hat, aber weitaus mehr bietet, als die Besucher der Playa de Palma zu sehen bekommen. Inbegriffen sind neben den Flugtickets von Berlin nach Palma de Mallorca auch alle Transfers, die Übernachtungen im Hotel (bei Halbpension) und ein Programm, das vom RTS - Reise & Ticket Service (Berliner Straße 118 in Berlin-Wilmersdorf, Telefon 030 / 82 70 52 25) speziell für eine Gästegruppe arrangiert wurde. Die Teilnehmer werden in der Zeit vom 14. bis 21. Juli in ihrem Hotel im Rahmen eines "kulinarischen Seminars" mit Weinprobe und typisch mallorquinischen Wurst- und Käsesorten auch gemeinsam eine Mallorca-Paella kochen lernen. Darüber hinaus stellt Holiday Autos (im Internet: www.holiday-autos.de ), 1999 zum dritten Mal in Folge zum Gewinner des "World Travel Awards" für die beste Ferienmietwagenfirma gekürt, ein Leihauto für den Wochenaufenthalt zur Verfügung.

In den vergangenen Tagen hat sich SFB 4 Radio MultiKulti (im Internet unter www.multikulti.de) auf seiner UKW-Frequenz 106,8 MHz wieder ausführlich mit der Geschichte und einigen Sehenswürdigkeiten Mallorcas beschäftigt. Täglich gegen 9 Uhr 45 gibt es beim "Reisefieber" für schnelle Anrufer einen Reiseführer nach Wahl aus den Programmen des Michael-Müller- oder Stefan-Loose-Verlages zu gewinnen, wenn die Tagesfrage richtig beantwortet wird. An der Auslosung der Reise kann sich noch beteiligen, wer die fünf Fragen der Woche richtig beantwortet

1. Aktuelles

Fast wäre dem US-amerikanischen Schauspieler auf Grund eines Insel-Gesetzes passiert, was zur "Horror-Vision" eines Promineten gehört: er sollte verpflichtet werden, zumindest an einem Tag pro Woche ganze Scharen von Touristen auf seinem als "kulturhistorisch bedeutsam" eingestuften Anwesen zuzulassen. Mit der flugs eingerichteten Stiftung Costa Nord de Mallorca, die er sich rund sieben Millionen Mark kosten ließ, konnte er dies allerdings noch einmal abwehren. Noch in diesem Monat soll ein Kulturzentrum in der Finca Cases Canques von Valldemossa samt angeschlossenem Multimedia-Museum eröffnet werden und täglich bis zu 3000 Besucher anlocken. Das Ziel der Stiftung ist die Förderung und der Erhalt von Mallorcas größtem Naturschutzgebiet, der Serra de Tramuntana im Nordwesten der Insel. Wie heißt der prominente "Teil-Residente", der auf den Spuren des ersten "Aussteigers" von Mallorca, Erzherzog Ludwig Salvator wandelt? In einer Sonderausstellung soll auch ein Nachbau der "Nixe", des Dampfschiffs des Habsburgers, zu sehen sein.

2. Tierisches

Nicht weit von Cala Millor liegt ein etwa 40 Hektar großes Gelände, das vor allem Familien mit Kindern anzieht. Freilaufende Gazellen, Gnus oder Paviane begegnen den Besuchern des Freigeländes, das - ganz im Stil einer Serengeti-Safari - nur mit dem Bus oder Auto durchfahren werden kann. Man darf zwar anhalten, sollte aber keinesfalls aus dem Wagen aussteigen, wird gewarnt - dabei könnte jedoch wohl allenfalls von allzu aufdringlichen Affen Gefahr drohen. Zu diesem auf Mallorca einmaligen Tierpark gehört auch ein Mini-Zoo, den man aber - so ein Hinweis aus dem Internet - "besser nicht besuchen sollte, da hier nicht von artgerechter Tierhaltung gesprochen werden kann". Wie heißt diese Touristen-Attraktion, die 1969 feierlich eröffnet wurde?

3. Falsches

Welches der drei folgenden Zitate stammt nicht aus "Ein Winter auf Mallorca" von George Sand (1974er Frankfurter Ausgabe), die 1838/39 mit Frédéric Chopin in Valldemossa "kurte", und beschreibt auch nicht Mallorca?

a) "In dieser romantischen Einsamkeit ließe sich trotz der Unkultur im Lande und trotz der diebischen Veranlagung seiner Bewohner ein recht vergnügliches Leben führen, hätten nicht der traurige Anblick der Leiden unseres Gefährten und gelegentlich sogar ernstliche Besorgnis um sein Leben jede Freude an der Reise und alle Erholung geraubt."

b) "An diesem Dezemberabend war der Himmel über uns so blau wie der Fluss unter uns. Meine beiden Freunde und ich lebten in lärmenden Städten des Westens, und wir hatten vergessen, wie Stille klingt. Ein Delfin sprang aus dem Wasser, schwebte über der blauen Oberfläche, drehte sich und fiel klatschend wieder zurück."

c) "Keiner der verfügbaren Ärzte flößte uns Vertrauen ein, und selbst die einfachsten Medikamente waren kaum aufzutreiben. Sogar der Zucker war oft von schlechter Qualität und bekam uns nicht."

4. Geschütztes

Im Jahre 1985 wurde für die an die Bucht von Son Servera angrenzende malerische Halbinsel, die kurz "Sa Punta" genannt wird, ein Baustopp erlassen und das gesamte fast 200 Hektar große Gebiet zum Naturpark erklärt. Auf der flachen Landzunge wachsen Pinien neben Sanddünen, Feigen- und Mandelbäumen; der Fremdenverkehrsverein organisiert Spaziergänge und Wanderungen durch die einzigartige Pflanzenwelt. Wie heißt der zehn Meter hohe quadratische Wachtturm mit seinem umlaufenden Burggraben, der hier im 16. Jahrhundert zum Schutz vor Piratenüberfällen gebaut wurde und dessen Ruine bestiegen werden kann?

5. Heiliges

Der einstige Hafen von Manacor, der inzwischen zweitgrößten Stadt der Insel, heißt Portocristo und wird heute vor allem wegen der nahen "Coves del Drac" (Drachenhöhlen) besucht. Der nach einem Höhlenforscher benannte größte unterirdische See Mallorcas (manche sagen, es sei der größte Europas), der "Lago Martel", hat eine Länge von fast 180 Metern, ist aber maximal acht Meter tief. Als Höhepunkt der Höhlenbesichtigungen gilt das abschließende - etwas kitschig inszenierte - "klassische Wasser-Konzert". Eine andere Attraktion von Portocristo findet dagegen nur ein Mal im Jahr statt: die Prozession für eine heilige Jungfrau, die als Beschützerin der Fischer gilt, am 16. Juli. Wem gelten dann die beschaulichen Feste, die abends mit einem großen Feuerwerk beendet werden?

Die Lösungen bitte bis Dienstag (Poststempel 11. April 2000) auf einer Postkarte an: Der Tagesspiegel, Reiseredaktion, 10876 Berlin. Die in der vergangenen Woche ausgelobte Reise nach Sri Lanka zu einer 14-tägigen Ayurveda-Kur im Siddhalepa-Hotel in Wadduwa mit angeschlossenem Ayurveda-Gesundheitszentrum (im Internet unter www.siddhalepa.com) hat Brigitte Adam in 13189 Berlin gewonnen. Ihren Reisetermin sprechen Sie bitte mit dem Sponsor ab. Ein Umtausch, die Übertragung oder eine Barabgeltung des Preises sind ebenso wie der Rechtsweg ausgeschlossen. Die richtigen Lösungen der vergangenen Sri-Lanka-Woche: 1. Dalada Maligawa, 2. das Zitat c) aus dem "Baedeker Finnland" beschreibt die Felsenkirche von Helsinki, 3. Doshas, 4. ein Ableger des heiligen Bodhi-Baumes, 5. Batik.Rätseln und Reisen ist eine Kooperation von SFB 4 MultiKulti und dem Tagesspiegel.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar