Zeitung Heute : Malta: Hypogäum von Hal Saflieni wieder offen

tdt

Europas einzige vollständig erhaltene Tempelanlage aus der Jungsteinzeit kann jetzt wieder besichtigt werden. Acht Jahre war das Hypogäum von Hal Saflieni auf der Mittelmeerinsel Malta wegen Restaurierung geschlossen. Die vor rund 100 Jahren entdeckte unterirdische Kult- und Begräbnisstätte mit ihren zahlreichen Wandmalereien erstreckt sich über drei Stockwerke.

Die Besucher gehen jetzt auf Fußwegen aus Edelstahl und dürften sich darüber wundern. Aber das hat einen plausiblen Grund. "Schädliche Umwelteinflüsse bleiben draußen", so Archäologe Marc Anthony Mifsud. Dank moderner Technologien sei in der gesamten Tempelanlage ein "stabiles Mikroklima" geschaffen worden. Im neu eingerichteten audiovisuellen Bereich erhalten interessierte Besucher eine Einführung, bevor sie dann in Gruppen zu maximal zehn Personen und nur nach Voranmeldung (Vorwahl ab Deutschland 003 56/23 07 11) eingelassen werden. Der Eintritt für das Hypogäum auf der Insel Malta beträgt umgerechnet 14 Mark.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!