Zeitung Heute : Man befürchtet, dass die Länderparlamente Zuständigkeiten verlieren

Die niedersächsische Landesregierung ist gegen eine gemeinsame Norddeutsche Medienanstalt. Staatskanzleichef Peter-Jürgen Schneider sagte am Mittwoch bei der Verleihung des Niedersächsischen Hörfunkpreises, das Land habe den übrigen norddeutschen Ländern mitgeteilt, man werde sich an den Gesprächen über die Fusion der derzeit fünf Landesmedienanstalten von Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein vorerst nicht mehr beteiligen.

Schneider zufolge laufen die Argumente für eine Fusion auf eine Medienanstalt aller, nicht nur der norddeutschen Bundesländer hinaus, oder aber es handele sich um "Vorteile, die auch eine stärkere Kooperation der Landesmedienanstalt im Norden bieten würde". Weiter machte er deutlich, bei einer möglichen Fusion der fünf Landesmedienanstalten sei in Hannover auch befürchtet worden, dass die Länderparlamente Zuständigkeiten verlieren.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben