Zeitung Heute : Man spricht miteinander

-

Was wird diese Woche wichtig?

50 Jahre Bundeswehr. Unter dem Eindruck von Strukturreformen, Geldnot und Auslandseinsätzen startet die Bundeswehr am Dienstag in Berlin mit einem großen Festakt die Feierlichkeiten für ihr 50 jähriges Bestehen in diesem Jahr: Am 7. Juni 1955 wurde die so genannte Dienststelle Blank des „Beauftragten des Bundeskanzlers für die mit der Vermehrung der alliierten Truppen zusammenhängenden Fragen“ in das „Bundesministerium für Verteidigung“ umbenannt. Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) und zahlreiche seiner Amtsvorgänger – darunter Georg Leber, Hans Apel, Volker Rühe und Altbundeskanzler Helmut Schmidt – werden in der Hauptstadt erwartet. Kanzler Gerhard Schröder hält die Ansprache. Das Motto des Jubiläums lautet: Entschieden für Frieden.

Fischer auf Reisen. Außenminister Joschka Fischer (Grüne) reist diese Woche nach Portugal und in die USA. Am Montag in Lissabon wird er mit dem portugiesischen Präsidenten Jorge Sampaio, Ministerpräsident José Sócrates und Außenminister Diogo Freitas do Amaral über die Vorbereitung des Europäischen Rates am 16. und 17. Juni und den Ratifizierungsprozess der EU-Verfassung sprechen. Am Dienstag und Mittwoch sind in Washington Treffen mit US-Außenministerin Condoleezza Rice, dem Nationalen Sicherheitsberater von Präsident George W. Bush, Stephen Hadley, sowie mit Mitgliedern des US-Senats geplant. Im Mittelpunkt stehen neben der Fortentwicklung der transatlantischen Beziehungen vor allem die Lage im Nahen Osten, in Afghanistan und auf dem Balkan. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar