Zeitung Heute : Manipulation im Spiel?

-

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen italienische FußballKlubs

Rom (Tsp). Italiens Fußball muss weiterhin mit Skandalen leben. Gestern wurden die Geschäftsstellen von zwölf Klubs, darunter die Serie-A-Vereine AC Siena, Chievo Verona und Reggina Calcio, untersucht und Unterlagen beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft vermutet Manipulationen von Spielen während der noch laufenden Saison im Zusammenhang mit Wetten. Die Untersuchungen konzentrieren sich besonders auf Neapel. Der Fußballverband Italiens leitete eine Untersuchung gegen jene Vereine ein, die in den Skandal verwickelt sein sollen.

In Verdacht geraten sein sollen insgesamt 13 Personen, darunter fünf Spieler. In diesem Zusammenhang werden Generoso Rossi, der frühere Torhüter von AC Siena, und mit Roberto D’Aversa ein aktueller Spieler dieses Vereins genannt. Allen werden Betrug und Beteiligung an einer kriminellen Organisation vorgeworfen. Ins Visier der Fahnder ist auch Giacomo Cavalcanti geraten, der Chef der neapolitanischen Camorra.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben