Zeitung Heute : Mann sein

Sonja Niemann

Wie eine Neuberlinerin die Stadt erleben kann

Letzten Sonntagabend habe ich in Ermangelung anderer aufregender Angebote ferngesehen. Erst den „Tatort“, später die neue Talkshow „Bei Krömers“ mit Kurt Krömer, den ich sehr lustig fand, auch wenn mein Arbeitskollege meint, das sei zwar lustig, aber auch etwas zu viel Didi-Hallervorden-Humor mit drin. Jedenfalls: Zwischen „Tatort“-Ende und „Krömer“-Anfang habe ich herumgezappt, und stieß auf die RTL-Show „Typisch Frau – Typisch Mann“. In der müssen C-Prominente und Zuschauer raten, was typisch ist für den typischen Mann und die typische Frau. Leider musste ich feststellen, dass ich ein typischer Mann bin. Das war ein Schock, es widersprach meinem bisherigen Selbstbild diametral. Technikbaukästen, mit denen man einen Stromkreis oder ein Atomkraftwerk bauen kann, haben mich als Kind kein bisschen interessiert. Ehrlich, ich habe lieber Barbie-Puppen die Haare abrasiert und ihnen Fett-Anzüge aus Fimo geknetet.

Aber nun bin ich also ein Mann, weil ich a) weniger als 16 Stunden und 32 Geschäfte brauche, um eine Hose zu kaufen, und weil ich b) dem Kopierer gern beim Kopieren zuschaue, anstatt in der Zeit nützliche Dinge zu tun wie Kaffee kochen oder Telefonate annehmen.

Ich möchte aber kein Mann sein! Als Mann darf ich nie Lust zum Reden haben, sondern muss grunzend im Bett alte „Playboys“ lesen. Als Mann habe ich eine Frau an der Seite, die vier Wochen im Monat unter dem prämenstruellen Syndrom leidet, außerdem immer nur Schuhe kaufen will, und dafür muss ich ihr meine Kreditkarte geben und ihr auch noch die Tüten tragen.

Sie finden, jetzt übertreibe ich aber und diese Klischees hätte selbst ein bayerischer Stammtischbruder in den fünfziger Jahren für abgeschmackt gehalten? Dann schauen Sie doch mal in das humoristische Wörterbuch „Frau-Deutsch/Deutsch-Frau“ des Berliner Komikers Mario Barth, das sich gerade milliardenfach verkauft. Typisch doof.

Für „Frauen“: Bei H&M gibt es ab heute eine Kollektion von Stella McCartney. Für „Männer“: Zückt schon mal die Kreditkarte. Für alle: „Bei Krömers“, sonntags im RBB um 22 Uhr 30.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!