Matthies meint : Bitte die Nüsse drinlassen!

Braun. Lassen wir das Wort hier mal einen Moment so stehen, damit sich die Assoziationen frei entfalten können. Na? Das ist ein Raum mit sehr gemischten Gefühlen, den wir da betreten. Nach einer noch unveröffentlichten Umfrage der Fachzeitschrift „Pinsel und Pistole“ verbinden knapp 50 Prozent der Befragten die Farbe mit Nazi-Symbolik, ein Viertel denkt an Ritter Sport und der Rest an – na, das sehen wir gleich.

Denn an sich geht es um Autos. Braun ist der nächste große Farbtrend auf dem Blech. Experten behaupten laut einer gerade verbreiteten Meldung der Nachrichtenagentur dpa sogar, Braun könne das neue Weiß werden, eine Überraschung angesichts der noch recht frischen Erkenntnis, Weiß sei das neue Silbergrau.

Braun also, und nicht, dass Sie nun denken, Ihr sieben Jahre alter Corolla in Mostrich-Metallic sei wieder aktuell. Sondern: richtig dunkel. Damit angefangen haben wollen die Designer bei Audi; ihr Cabrio in schokoladigem Teakton sieht so aus, dass man unwillkürlich die Nüsse rauspulen will. Und schon setzt Daimler-Benz nach und bringt seine E-Klasse so knusperbraun auf die Straße, dass sie zweifellos der Hingucker auf jedem Nürnberger Reichsparteitag gewesen wäre.

Und das ist in diesem Fall eben die ganz falsche Denkrichtung. Die Designer sprechen nämlich bei Braun, Honig und Bronze von den neuen Ökos, den Farben der Erde. Sie ermöglichen es der modernen Mutter, ihre im Licht der Energiesparlampen gehaltenen Sprösslinge farbsymbolisch korrekt und damit moralisch klimaneutral zur Kita zu fahren. Und vermutlich rufen die neuen Autolacke in uns Erinnerungen an den Schlamm von Woodstock wach, der bekanntlich als eine Art Ursuppe alles hervorgebracht hat, was unser Leben heute bestimmt. Der neue Topmanager lässt sich also nicht mehr in gierbetontem Schwarz vorfahren, sondern bringt in Braun gewissermaßen seine Erdhöhle mit, die ihn als schnuffigen, sozial sensiblen Mitleider ausweist.

Jedenfalls für die Dauer der Krise. Möglicherweise wird hier in einem Jahr zu lesen sein, Champagner-Perleffekt sei das neue Braun, dann ist das ein Beweis für den Aufschwung. Und für Minister-Dienstwagen gibt es dann auch eine eigene Farbe: Transparent.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben