Matthies meint : Frieden, Glück und Kohlemachen

Die deutsche Schule funktioniert nicht richtig, Bayern und Baden- Württemberg mal ausgenommen – das ist inzwischen bei so vielen unterschiedlichen Studien herausgekommen, dass es womöglich sogar wahr ist. Es wäre also an der Zeit, dass ein Verbot ausgehe von der Kultusministerkonferenz, oder meinetwegen auch von Hans-Ulrich Jörges oder Sascha Lobo: Du sollst die Kinder nicht mit noch mehr überflüssigem Schulstoff quälen!

Dann wäre die Erste, die es trifft, nämlich schon gefunden: Luc Jochimsen, die als Zählkandidatin der Linken zur Bundespräsidentenwahl antritt. Meine Güte, sie hat es schwer, sie muss sich präsidiabel machen und nun unentwegt irgendwelche Forderungen formulieren, die einerseits links, andererseits aber auch irgendwie staatstragend klingen, und da ist ihr das „Schulfach Friedenserziehung“ eingefallen.

Ja, wer wäre nicht gegen den Krieg? Natürlich ist der Vorschlag ideologisch kontaminiert und richtetet sich vor allem gegen Auftritte der Bundeswehr in der Schule, die zwar Verfassungsrang hat, aber doch zunehmend als pfuibäh gilt, zumindest unter Linken. Aber davon abgesehen: ein neues Schulfach? Geht’s noch?

Es müsste eigentlich klar sein, dass die deutsche Schule zusätzliche Fächer so dringend braucht wie ein Vegetarier ein Filetsteak. Der bislang letzte Vorschlag in dieser Richtung kam von Ulla Schmidt, die ein Schulfach namens „Ernährung“ installieren wollte, die Apotheker sprechen sich für das Fach „Gesundheit“ aus, irgendwo in Heidelberg wird „Glück“ unterrichtet, und der Chef des Deutschen Aktieninstituts fordert, in der Schule Grundwissen über Geldanlagen zu vermitteln – im Wahlpflichtfach „Kohlemachen“? Um das Fach „Klimaschutz“ ist es etwas ruhiger geworden, es sollte möglicherweise in „Erderetten“ umbenannt werden, um auf wirklich alle noch kommenden Katastrophen vorbereitet zu sein.

Vorschläge zum Fach „Medienkunde“ gibt es übrigens im Dutzend – und das, während gleichzeitig in den Grundschulen die Internetanschlüsse einstauben, weil kein Geld für Systembetreuer da ist. Die Förderstunden fürs Deutschlernen versacken im Vertretungsplan, und die Folgen des verkürzten Abiturs …

Es wird also ein Schulfach Friedenserziehung genauso wenig geben wie eine Bundespräsidentin Luc Jochimsen. Die Welt und den Frieden darauf dürfte beides wenig beeinflussen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar