Matthies meint : Keiner geht mehr irgendwohin

Bernd Matthies HP Kontur

Einst hat Britannia die Meere beherrscht, aber das liegt lange zurück. Man weiß nicht mehr genau, wann der Absturz begann, möglicherweise haben die Verantwortlichen zu viel Portwein in verriegelten Herrenclubs getrunken oder sich mit zu harten Hüten gegen den Einfluss modernen Denkens abgeschottet. Eine neue Umfrage weist aber in eine ganz andere, aktuelle Richtung: Fertiggerichte, Fernbedienungen und Interneteinkäufe lähmen die modernen Gesellschaften. Keiner geht mehr irgendwohin, in England, und damit überall.

Wie existenziell die Krise ist, zeigt eine Schlüsselzahl: Jeder sechste Brite ist zu faul, um aufzustehen, wenn die TV-Fernbedienung versagt. Apathisch liegt er da, dämmert vor sich hin und saugt auf, was immer da grad weggesendet wird, statt entschlossen neue Batterien zu holen – der erste Schritt in die komplette Verblödung.

Jeder zweite Brite nimmt auch für zwei Stockwerke lieber den Fahrstuhl, statt zu laufen, die Pizza lässt er sich liefern, und wenn der Hund, noch undegeneriert, auf die Straße will, sagt der Halter: Och nö, keine Lust. Jeder dritte Brite würde nie einem Bus hinterherrennen, und auch für alles andere vom Sex bis zum Spielen mit den Kindern gilt für ihn: Ach, muss das jetzt grad sein? Geht das nicht auch nach der Unterhauswahl? Und kann mal jemand noch ein paar Portionen Fish & Chips bestellen?

Falls mal einer aktiv genug ist, eine solche Umfrage in Deutschland in Auftrag zu geben: Die führt zum gleichen Ergebnis. Möglicherweise steht Deutschland nur deshalb geistig-moralisch ein wenig besser da, weil hier die Batterien für die Fernbedienung länger halten oder ein paar Regionen von den Pizzabringern noch nicht richtig erschlossen sind – eine Vermutung.

Die Sofahocker zermürben ihr Land. Bald werden wir froh sein, wenn wenigstens noch ein paar Minister in ihren Dienstwagen rastlos unterwegs sind, um die Dinge zu erledigen, für die wir Wähler längst zu faul geworden sind, fett, müde, an die Glotze gefesselt. Ach, und zu Fuß zum Wahllokal? Gähn.

Ja, jetzt erwarten Sie natürlich, dass dieser Text mit einer Pointe endet, das ist an sich legitim. Aber leider war im Internet keine passende zu finden. Beim nächsten Mal vielleicht. Gähn.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben