Matthies meint : Neues aus der rosa Wohlfühlzone

Der gestrige Tag des Kusses ist allem Anschein nach normal verlaufen. Es wurde nicht mehr geknutscht, aber auch nicht weniger als an normalen Tagen, hetero, metro, transgender, egal – ein erneuter Beleg dafür, dass den Menschen im Grunde vollkommen egal ist, was sie nach Ansicht übergeordneter Stellen alles zu tun oder lassen haben.

Mit anderen Worten: Wir können uns wieder dem alltäglichen Normalzustand von Mann und Frau zuwenden. Er gilt momentan als ein wenig überhitzt, aber das gibt sich, sobald die Erregung über die Millionenauflage des Sado-Maso-Märchens „Fifty Shades of Grey“ nachgelassen hat, wenn Klebebänder und Handschellen wieder ihrem angestammten Zweck zugeführt werden und Kabelbinder wieder Kabelbinder sind.

Dann nämlich wird sich herausstellen, was eine aktuelle Umfrage des Kölner Instituts Tms Emnid soeben als unumstößliche Wahrheit bestätigt hat: Frauen werden im Baumarkt diskriminiert. „Von oben herab“ habe man sie behandelt, klagen sie, und viele geben an, sie seien auf Grund ihres Geschlechts schon wiederholt getäuscht worden. Das geht ungefähr so: „Ja, junge Frau, da müssen Sie den Flansch von unten mit dem Dichtring verpressen und das Ganze dann mit dem Siebzehner fest gegen das Halbmuffenventil verschrauben, und wenn das nicht hilft, kommen Sie halt noch mal her.“ So ist das, allerdings kommt in der Umfrage nicht heraus, dass Männer im Baumarkt keineswegs anders behandelt werden; im Grunde wird im Baumarkt jeder diskriminiert, der überhaupt einen zuständigen Mitarbeiter findet.

Dennoch, bitte, die Frauen, wir wollen das nicht geringschätzen. Da ist ein Bedarf, und den hat die Kette Media Markt in Österreich erkannt. „Woman‘s World“ heißen die dort versuchsweise eingerichteten Wohlfühlzonen, in denen beispielsweise Lockenstäbe, Epiliergeräte und pinkfarbene Laptops angeboten werden. Man erhofft sich Resonanz bei Frauen, die, ja, was eigentlich? Ein Leben im „Hello Kitty“-Stil führen und schaudern, wenn sie bemerken, dass ein Fernsehgerät vier Ecken hat?

In Deutschland wird dieses Konzept bislang nicht erprobt. Auch aus den Baumärkten hört man noch nichts von pinkfarbenen Schwingschleifern oder Kettensägen mit Pelzüberzug. Aber das mag sich ändern, wenn die Folgebände von „Fifty Shades of Grey“ erschienen sind – also etwa am nächsten Tag des Kusses.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben