Matthies meint : Raus aus dem Hinterzimmer!

Politik, das wusste schon Tante Gerda, ist ein schmutziges Geschäft und/oder verdirbt den Charakter. Angesichts dieser Diagnose ist es seltsam, dass immer noch junge Menschen die Ochsentour auf sich nehmen, jahrelang von Seniorentanztee zu Ortsvereinssitzung und zurück zu pendeln, bis sie schließlich, charakterlich gebeugt, in Parlament oder Regierung ankommen. Denn kaum haben sie dort Platz genommen, werden sie zum Spielball des Wählerwillens, der sie gern gleich wieder an die Luft setzt, verdorben, machtlos, dazu verdammt, das Leben als Beirat der Manichäer-Altenliga oder Ehrenkapitän der bayerischen Seekadetten-Akademie zu fristen.

Ein Elend! Der Ausweg kann nur darin bestehen, das politikerverachtende Politiker-Auswahlsystem von Grund auf zu reformieren. Das ZDF wagt jetzt den ersten Schritt und importiert das kanadische Reality-Format „The next great leader“, in dem „junge, unverbrauchte politische Hoffnungsträger“ gesucht werden. Das könnte was werden, wäre es nicht ausgerechnet das ZDF, das aus dem schön dieterbohlenhaften Ansatz garantiert was Stockseriöses macht, mit vielen Untertiteln und Bitte-nicht-so-ernst-nehmen-Kommentaren; die ersten Medienpolitiker haben sich schon säuerlich zu Wort gemeldet.

Dabei wäre das eher was für Pro 7, beispielsweise. „Schlag den Beck!“ – eine heitere Familienunterhaltung, in der es darum geht, den amtierenden SPD-Vorsitzenden in verschiedenen Disziplinen – Stallgeruch verbreiten, Koalitionsdisziplin einfordern, Demoskopiedaten uminterpretieren – zu besiegen. Wer es schafft, kriegt Becks Job, zumindest so lange, bis ihn ein neuer Herausforderer aus dem Amt hebelt. Bei „Germany’s next Chancellor“ läge es an Juroren wie Gerhard Schröder oder Joschka Fischer, durch saftige Sprüche („Ich sach mal, du argumentierst wie Miss Piggy“) die Luft aus den Kandidaten zu lassen, bevor die Zuschauer telefonisch bestimmen, wer sie die nächsten Jahre regieren darf.

Politik ist letzten Endes auch nur eine Frage der richtigen Inszenierung. Bald steht die Entscheidung der deutschen Meisterschaft im Schwergewicht an, Kurt „The Bear“ Beck gegen Frank „Foreigner“ Steinmeier, ein unfassliches Treffen der Giganten, perfekt für den Boxring, mit Mundschutz, Bademantel, Sekundanten und Brilli-Rolexträgern in der ersten Reihe. Das wäre ein Beitrag zur Popularisierung von Politik! Stattdessen machen sie wieder alles im Hinterzimmer unter sich aus.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben