Matthies meint : So wahr mir August Bebel helfe

Der Schauspieler Chuck Norris ist bekanntlich der stärkste Mann der Welt: Er kann Bälle umkippen und Drehtüren zuknallen. Eins aber kann auch er nicht: Den „Tatort“ ausfallen lassen. Das schafft nur die SPD mit ihren vereinten Kräften. Ballauf, Schenk, Franziska – an diesem 15. Dezember gibt es für sie nichts zu ermitteln, wenn die Sozialdemokraten das Schicksal Deutschlands in ihre schwieligen Hände nehmen.

Der dritte Advent 2013 also wird zum Schicksalstag der Nation, und viele Deutsche – nehmen wir nur Marietta Slomka als Beispiel – fragen sich: Dürfen die das denn überhaupt? Liegt es im Ermessen der Sozialdemokratie, ob die nächste Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten ausfällt, weil es beispielsweise Unklarheiten in der Kassenführung des Ortsvereins Bad Honnef gibt? Dass der Anpfiff der Fußball-WM 2014 um eine Stunde verschoben wird, weil die SPD-Führung die Basis über ihre Meinung zu Neuwahlen befragt?

Dieser Schwebezustand verlangt dringend nach einer Legitimation. Im Grundgesetz, schon, damit das naseweise Rumbohren im Fernsehen aufhört. „Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Mitgliedervoten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft“, könnte es zum Beispiel in Artikel 1 heißen, damit das schon mal klar wäre.

Gut: Minister wird immer noch der ganze Bundestag wählen müssen, das ist nun mal so in der parlamentarischen Demokratie. Aber es ließe sich sicher arrangieren, dass die Minister ihre Wahl mit der Formel „So wahr mir August Bebel helfe“ besiegeln. Der ist im Gegensatz zu Gott ohnehin tot und wird das nicht mehr kontrollieren wollen.

Weiterhin müsste die Präsenz der Sozialdemokratie im Alltag erhöht werden. Das geht ganz einfach, indem sämtliche Textverarbeitungsprogramme dahingehend geändert werden, dass sie „sozial“ durch „sozialdemokratisch“ ersetzen. Das Sozialamt wird dann zum Sozialdemokratieamt und das Freiwillige Soziale Jahr zum Freiwilligen Sozialdemokratischen, was sich im Grunde von selbst versteht, ist doch die SPD nach den Worten ihres Vorsitzenden ohnehin die Partei der „kleinen und fleißigen Leute“.

Die Großen und Faulen gucken dann zwar in die Röhre, aber in dieser Röhre tut sich wenigstens etwas: Der neue „Tatort“ aus Dortmund mit Hauptkommissar Siggi Gabriel und seiner eifrigen Assistentin Andy Nahles dürfte sich rasch zum Straßenfeger entwickeln.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben