Matthies meint : Wir haben da schon mal was vorbereitet

Unser Autor Bernd Matthies über Anglizismen in unserer Sprache und warum letztere so gemein sein kann.
Unser Autor Bernd Matthies über Anglizismen in unserer Sprache und warum letztere so gemein sein kann.Foto: TSP

Auch wenn der erste Eindruck ein anderer ist: Hinter dem ObamaBesuch und den staatlich verordneten Brutalitäten in der Türkei wartet letzten Endes das Sommerloch. Ganz ruhig wird es werden um uns herum, nur das Summen der Mücken dringt noch ins tiefenentspannte Hirn, und wir werden uns fragen: Welcher Monat ist jetzt gleich?

Das ist dann die Stunde jener, die geduldig zugewartet und schon mal was vorbereitet haben. Zu ihnen gehört die Versicherung Cosmos direkt, von der sich versichern lässt, dass sie absolut keine rote Linie kennt, was die Veranlassung zweckfreier Umfragen angeht. Das Ziel besteht immer und ausnahmslos darin, mit irgendeinem Schmarren in den bunten Zeitungen aufzutauchen – dass die Firma nun auch hier erwähnt wird, ist eher ein Kollateralschaden.

Die ideale Umfragen-Melange für den Sommer wird nach dem Rezept „allgemein wichtig genommenes Thema plus Promi-Faktor“ gebrüht. Also: Von wem würden Sie sich bei einer Autopanne oder bei einem Unfall auf der Urlaubsfahrt am liebsten helfen lassen? Doch, das haben die wirklich gefragt, richtig professionell von Forsa, und deshalb kamen die eigentlich naheliegenden Antworten – Pannenhelfer, Feuerwehr – nicht vor. Sondern: Jürgen Klopp, Barbara Schöneberger, Maria Furtwängler, Til Schweiger ...

Nun wissen wir, dass Klopp mit 27 Prozent diese Umfrage anführt. Aber mit welchen Qualifikationen? Klopp ist zweifellos in der Lage, mit Volldampf heilend gegen den platten Reifen zu treten, während Schweiger das Auto gleich erschießen und dann komplett in die Luft sprengen würde. Die genannten Damen sind vermutlich allein aus niederen Beweggründen genannt worden, die mit der Aussicht auf Mund-zu-MundBeatmung zu tun haben, denn sie sind als Pannenhelfer auch nicht aufgefallen. Kann man sich als Promi gegen dieses Umfragen-Gegrabsche wehren?

Ganz hinten in der Zehn-Namen- Liste steht übrigens Tim Mälzer, zweifellos in der Erkenntnis, dass ein leckeres Essen wenig nützt, wenn man neben einem havarierten Auto steht und die Schürfwunden bluten. Am Ende entscheidend ist so oder so, dass der Name der Versicherung auftaucht, bevor das Sommerloch wieder zu ist.

Lesen Sie deshalb demnächst: Von wem würden sich die Deutschen am liebsten helfen lassen, wenn sie eine Fußballmannschaft gründen wollen? Es läuft stark auf Jürgen Klopp und Jupp Heynckes hinaus. Oder, Forsa?

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!