Zeitung Heute : Medienplätze im NSU-Prozess werden verlost

München - Nach dem Streit um das erste Akkreditierungsverfahren werden die Presseplätze im NSU-Prozess jetzt im Losverfahren vergeben – und für türkische Medien sind vier Sitze fest reserviert. Auch für griechische Medien und für solche, die auf Persisch publizieren, wird jeweils ein Platz vorgehalten, wie das Münchner Oberlandesgericht (OLG) am Freitag bekanntgab. Damit trägt das Gericht der Herkunft der Opfer Rechnung – das hatte das Bundesverfassungsgericht gefordert. Erlaubt ist nun auch die Weitergabe einer Reservierung an andere Journalisten. Insgesamt gibt es im Mega-Prozess um die Neonazi-Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) 50 Presseplätze. Eine Videoübertragung lehnt das OLG weiter ab. Der Prozess beginnt am 6. Mai.AFP/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben