Zeitung Heute : Medienrepublik (27)

Der Tagesspiegel

Osterzeit, Reisezeit! Zuerst eine Suchmeldung des ADAC. Gesucht wird Herr Laurenz Meyer. Herr Meyer ist im politischen Raum unterwegs und wurde lange nicht gesehen. Gibt es ihn überhaupt noch? Herr Meyer, bitte rufen Sie umgehend ihre Partei an.

Die deutschen Dichter haben mit ihren Lieblingsländern immer Pech. In den letzten 50 Jahren haben sowohl die rechten als auch die linken unter ihnen Amerika meistens furchtbar gefunden, Italien dagegen wunderbar. Die Toskana ist Inbegriff kultivierter Lebenskunst, Hollywood steht für brutalstmöglichen Kulturimperialismus. Und jetzt? Jetzt greift nicht etwa ein amerikanischer, nein, ein italienischer Politmogulmultigangster nach der Macht im deutschen Fernsehen. Der Ausdruck Politmogulmultigangster ist womöglich ein wenig hart, aber der Autor dieser Zeilen steht unter dem Eindruck des Berlusconi-Porträts von Gustav Seibt in der „Süddeutschen“, und nach dieser Lektüre fällt einem einfach kein anderes Wort ein.

So wird also auch die romantische Italienbegeisterung der deutschen Intellektuellen am Ende grausam bestraft. Die meisten von ihnen waren in den 70ern harte Marxisten und für die Sowjetunion oder China oder Albanien, das war ein Irrtum. Für Kuba hat sich sogar Hans Magnus Enzensberger begeistert, aber das kubanische System ist so supertoll auch wieder nicht. Viele von ihnen waren 1990 gegen die Wiedervereinigung. Das war nicht klug. Sehr viele waren dagegen, sich in Ex-Jugoslawien oder in Albanien einzumischen. Das hat sich im Großen und Ganzen als unrichtig herausgestellt. Trotzdem lädt der Kanzler immer noch Günter Grass zum Essen zu sich ein und fragt ihn höflich nach seiner Meinung. Vielleicht ist das aber auch eine subtile Strafe für seine Irrtümer.

Man darf natürlich nie ausschließen, dass sich sogar Gustav Seibt irrt und Berlusconi gar nicht so schlimm ist. Berlusconi regiert nämlich in Italien mit Hilfe der Faschisten… nein, stimmt nicht, der genaue Fachbegriff lautet: Postneofaschisten. Warum findet man das ausgerechnet in Deutschland so schrecklich? Die Bundesrepublik ist nach 1949 von vielen Millionen Postnationalsozialisten aufgebaut worden. Und? Ist doch ein prima Land dabei herausgekommen.

Was den CDU-Generalsekretär Meyer betrifft – seine letzte Pressemitteilung im Internet stammt vom 20. Februar. Originalzitat: „Die Ausführungen des Bundeskanzlers waren der beste Beweis dafür, dass seine eigene rot-grüne Bundesregierung unter den selbst aufgestellten Latten einer politischen Mitte drunter herläuft.“ Um den Mann muss man sich echt Sorgen machen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben