Zeitung Heute : Medienwächter beschließen Details für TV-Werbung

Die deutschen "Medienwächter" haben sich auf Details zur künftigen TV-Werbung verständigt, die mit dem Inkrafttreten des novellierten Rundfunkstaatsvertrags ab 1. April gelten sollen. Erstmals wird den Fernsehmachern darin die Bildschirmteilung zu Werbezwecken erlaubt. Die Werbung muss beim "Split Screen" aber "durch eindeutige optische Mittel vom übrigen Programm getrennt werden", teilte die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) am Dienstag in Düsseldorf mit.

Wie groß der werbende Bildschirmteil ausfallen darf, ist im Entwurf der DLM nicht geregelt. Anwendung finden die neuen Vorschriften auch für die Laufbandwerbung. In Kinderprogrammen und bei Gottesdienst-Übertragungen bleibt der Split Screen dagegen generell verboten.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar