Zeitung Heute : Mediothek: Die Sprachen der Anderen

Julia Smoljaninova Ulrike Reiter

Komisch, wie er da so sitzt, fast wie der Typ aus dem Film. Gedankenverloren lauscht er den Gesprächen, die aus seinen Kopfhörern kommen. Plötzlich beginnen die Lippen des Mannes sich zu bewegen. Er murmelt Worte in einer unverständlichen Sprache vor sich hin. Eine Geheimsprache? Nein, es ist Bengalisch und der geheimnisvolle Mann ist kein Agent, er ist Student und lernt diese indogermanische Sprache in der Mediothek, dem Medienzentrum für Sprache, Literatur und Kultur der Humboldt-Universität.

Seit ihrer Gründung 1961 hat die Einrichtung diverse Umzüge mitgemacht bis zu ihrem aktuellen Standort als Teil der Zentraleinrichtung Sprachenzentrum in der Dorotheenstraße 65, unweit des Bahnhofs Friedrichstraße. In einer der bestausgestatteten Mediotheken im europäischen Vergleich findet sich ein ansehnlicher Bestand an audiovisuellen Materialien in über 170 Sprachen, die allen Studierenden zur Nutzung in der Mediothek zur Verfügung stehen. Ob im Selbststudium oder Kurs begleitend, ob zur fremdsprachlichen Weiterbildung oder zu Forschungszwecken, hier kann man sein Wissen vielseitig erweitern.

Trotz der umfangreichen Möglichkeiten erweist sich das Sprachenlernen in der Praxis angesichts verkürzter Studiendauer oft als Illusion. In den neuen Bachelor- und Masterstudiengängen sind Fremdsprachenkenntnisse zwar gern gesehen, aber die Studienordnungen der nicht-philologischen Fächer ignorieren oft die dafür notwendige Zeit.

Da heißt es Eigeninitiative zu ergreifen, wie es Amy, Studentin aus den USA, getan hat. Über die Trennwand hinweg hat sie eine Freundin gefunden, mit der sie beim Kaffeetrinken in der Sitzecke über Donuts und Berliner – sorry, „Pfannkuchen“, wie man in Berlin sagt – diskutieren kann. „Es gibt hier ein umfangreiches Angebot an internationalen Fernsehsendern, Spielfilmen und Dokumentationen, einmalig ist auch die Sammlung zu Geschichte und Alltag der DDR“, schwärmt die Studentin. Die Nutzer können also nicht nur „Das Leben der Anderen“ sehen, sondern auch das Leben der Anderen entdecken.

Die Öffnungszeiten der Mediothek während der Vorlesungszeit: von Montag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr und am Freitag von 10 bis 18 Uhr. Führungen finden vom 23. bis 27. April dieses Jahres täglich um 14 Uhr statt. Informationen und ein virtueller Rundgang durch die Mediothek stehen in Kürze auf der überarbeiteten Homepage zur Verfügung.

Die Mediothek im Internet:

www.sprachenzentrum.hu-berlin.de/med/

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar