Zeitung Heute : Meer vor Fukushima verseucht

Sendai/Wien - Die Auswirkungen der Atomkatastrophe im japanischen Akw Fukushima 1 auf die Umwelt werden immer gravierender. Die Internationale Atomenergiebehörde IAEO rät Japan zur weiteren Evakuierung eines Ortes in der Nähe des zerstörten Atomkraftwerks Fukushima. In dem 7000-Einwohner-Ort Iitate, im Nordwesten des Kraftwerks gelegen, hätten Teams der Atombehörde die höchsten Strahlungswerte gemessen, sagte der IAEO-Experte für nukleare Sicherheit, Denis Flory, am Mittwoch in Wien. Die Forderung nach einer Ausweitung der Evakuierungszone war zuvor von Greenpeace erhoben worden. Im Meerwasser nahe der Anlage wurde ein neuer Höchstwert von radioaktivem Jod 131 gemessen. Die Regierung in Tokio ordnete am Mittwoch die Überprüfung aller Atomreaktoren des Landes an. dpa/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar