Zeitung Heute : Mehr Geld für Syriens Rebellen – bald auch Waffen?

Istanbul - Die Rebellen in Syrien können mit stärkerer Unterstützung von außen und auch auf militärische Hilfe rechnen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) deutete am Sonntag nach einem Treffen der Kontaktgruppe der Freunde Syriens in Istanbul eine Lockerung des EU-Waffenembargos an. Mit Blick auf Großbritannien und Frankreich sagte er: Wenn „ein oder zwei Länder“ in der EU der Meinung seien, es bestehe kein Risiko, dass Waffen in die falschen Hände gerieten, dann werde Deutschland „das zu respektieren haben“. Militärische Güter, die dem Schutz dienten, könnten geliefert werden. US-Außenminister John Kerry verkündete eine Verdopplung der US-Hilfe für die syrische Opposition auf 250 Millionen Dollar (rund 192 Millionen Euro). Die oppositionsnahe syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete am Sonntagabend, nahe Damaskus seien während einer Armee-Offensive mindestens 80 Menschen getötet worden. tom/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!