Mein KUNSTSTÜCK : Und jetzt alle zusammen

Ein wenig nervös waren wir wohl alle sechs: Gäste und zugleich Hauptdarsteller in einem Werk, das sich im hell erleuchteten Ausstellungsraum präsentiert, der für jeden Passanten einsehbar ist. Die Galeristin Gitte Weise und der Künstler Valentin Hartweck hatten zum Essen geladen, genauer: zum gleichzeitigen Bespielen einer Tischkonstruktion, die als Kunstwerk den Titel Legato trägt. Gegessen und getrunken werden konnte nur, wenn sich alle sechs Gäste synchron bewegten: gleichzeitig den Löffel zum Mund führten und die Gläser hoben.

Nach Aussage von Galeristin und Künstler, die sich das Ganze schmunzelnd vom Rand aus betrachteten und nur hin und wieder die Karaffe nachfüllten, aus der sechs Schläuche zu den sechs Gläsern führten, müssen wir unsere Sache ganz gut gemacht haben. Äußerst zivil, selbst beim Dessert, der aus einem Schokokuss bestand und ebenfalls mit dem an der Konstruktion befestigten Löffel verspeist wurde. Das hatte etwas von Kindergeburtstag, wenn die Schokoküsse nur mit Händen auf dem Rücken gegessen werden durften. Und war doch Kunst: nicht zuletzt der Kommunikation.

Gitte Weise Galerie,

Tucholskystr. 47, bis Sa 24.4., Di-Sa 11-18 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben