Zeitung Heute : Meine Top 10 der Woche Von Mainhardt Graf Nayhauss

1. Unter größter Geheimhaltung

… wird eine Reise des Bundespräsidenten Ende des Monats in das an den Irak grenzende Emirat Kuwait vorbereitet. Auskunft unserer dortigen Botschaft: „Dazu dürfen wir nichts sagen.“

2. Größte Unruhe

… herrscht im Willy-Brandt-Haus, weil einige 100 SPD-Mitglieder einen Arbeitskreis der Laizisten, der Konfessionslosen, gründen wollen. Ihr Sprecher: Nils Opitz-Leifheit.

3. Die ehrlichste Aussage

… zum Thema Abschreiben (Guttenberg) machte einst „Spiegel“-Gründer Rudolf Augstein: „Wir schreiben doch alle ab. Ich am liebsten bei…“, dann nannte er den Namen eines „FAZ“-Kollegen, der mir entfallen ist.

4. Den sensationellsten Vorschlag

… machte Finanz- und Steuerexperte Paul Kirchhof („Der Professor aus Heidelberg“) vor dem Liberalen Netzwerk, Düsseldorf: Jeder Einkommen- oder Lohnsteuerpflichtige zahlt nur noch 25 Prozent. Dafür entfallen alle Steuerschlupflöcher.

5. Den ungewöhnlichsten Ansturm

… mit der Bitte um Teilnahme erlebt Bundestagspräsident Norbert Lammert, seit bekannt wurde, dass der Papst im September im Bundestag auftreten wird. Einzelne Bittsteller belegen schriftlich ihre Zugehörigkeit zum katholischen Glauben.

6. Der überraschendste Trend

… ist in Afghanistan zu beobachten: Bis zu 100 Hinweise pro Woche (!) erhalten die Nato-Truppen aus der Bevölkerung über Waffenverstecke der Taliban – ein Erfolg gemeinsamer Operationen mit afghanischen Soldaten, welche die Sprache der Einheimischen beherrschen und ihr Vertrauen genießen.

7. Das beschämendste Plakat

… prangte an einem Umschaltkasten auf dem Mittelstreifen Unter den Linden: Es zeigt einen gezeichneten KZ-Häftling mit Judenstern, darunter „Hartz IV“ und „6 Millionen“.

8. Der beste Fernsehmoderator

… während des Volksaufstandes in Kairo, speziell mit der laufenden Kommentierung der nebulösen Mubarak- Rede, war Claus Kleber vom „heute-journal“. Kein Wunder bei seinem Background: Volljurist, Auslandserfahrung, kein TV-Fuzzi.

9. Die lustigste Erinnerung

… überkam Hans-Dietrich Genscher, als im Kultur- und Konzerthaus zu Halle seine 65-jährige FDP-Mitgliedschaft gefeiert wurde. „Hier wollte ich in meiner Kindheit als Winnetou an einem Karnevalsfest teilnehmen. Meine Mutter war dagegen, steckte mich in eine andere Verkleidung.“

10. Der beste Kommentar

… zu dieser neuen Tagesspiegel-Kolumne kommt von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle: „Qualität setzt sich eben durch.“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben