Mein KUNSTSTÜCK : In Nachbars Garten

Vielleicht war Prilla Tania eines dieser belächelten Schulmädchen, die sich freiwillig für den Tafeldienst melden. Fest steht: Ihre Videoarbeit „Mangga Tetannga (Nachbars Mango)“ zeugt von einem ausgeprägten Sinn für das künstlerische Potenzial von Kreide auf Schiefer. Die Bildhauerin reiht Aufnahmen realer Objekte vor schlichten Wandzeichnungen mit einer ausgeklügelten Stop-Motion-Technik aneinander und erzählt so mit einfachsten Mitteln eine Geschichte, wie sie alltäglich und überall passieren könnte: Eine Passantin bereichert sich an Früchten aus dem Garten eines anderen. Eine Frau, ein Zaun, eine Mango. Schluss, aus, Punkt.

Damit ist alles gesagt und doch lediglich angestoßen, worüber sich zum Thema Besitz und Territorium weiter philosophieren lässt. Das Werk der Indonesierin macht den Anfang einer neuen Serie von Einzelpräsentationen internationaler Künstler unter dem Namen Video Of The Month im Video-Forum des Neuen Berliner Kunstvereins. Erfrischend unprätentiös ist das Filmchen und gerade mal 80 Sekunden lang. Zeit, die sich jeder nehmen sollte. Solide Kunst, die Spaß macht – in der Endlosschleife.

n.b.k., Chausseestr. 128-129, bis Fr 26. 3., Di/Do 14-20 Uhr, Mi/Fr 14-18 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben