Zeitung Heute : MEINUNGEN

-

Christiane Brandis, Mutter:

„Der Staub liegt in manchen Ecken fingerdick. Hier in der Gustav-Dreyer-Schule gibt es nur eine einzige Putzfrau. Und die Kinder selbst dürfen auch nicht fegen – wegen der neuen Feinstaubverordnung.“

Sabine S., Mutter:

„Vor allem die Klassenräume sind nicht so sauber, was an dem mangelnden Reinigungspersonal liegt. Eine Putzfrau ist einfach zu wenig.“

Heike A., Mutter:

„Ich glaube, wir sind noch ganz gut bedient mit der Gustav-Dreyer-Schule. Dass zu wenig Reinigungspersonal zur Verfügung steht, basiert ja auf Verordnungen von oben. Zudem ist unserer Förderverein relativ aktiv. Beim Sponsoringlauf wurden nach meiner Kenntnis ungefähr 500 Euro gesammelt. Ich glaube auch, dass unserer Direktor Müller gut wirtschaftet.“

Frederik (18):

„Bei uns an der Georg-Herwegh-Schule herrscht eine sehr nette Atmosphäre. Der Zustand ist auch passabel: Es gibt sogar eine Klo-AG, die unter anderem mit Plakaten dafür sorgt, dass die Toiletten sauber gehalten werden.“

Ricarda (18):

„Den Zustand unseres Schulgebäudes finde ich okay. Er ist nicht überragend, aber das liegt zum größten Teil an den Schülern selbst, von denen einige nicht viel Acht auf die Sauberkeit legen. Ich bin seit der siebten Klasse auf der Georg-Herwegh-Schule, seitdem hat sich an der Sauberkeit und anderen Dingen hier nicht viel verändert.“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben