Zeitung Heute : Merkel für zwei parallele Rettungsschirme

Berlin - In die Debatte über einen höheren Schutzwall um die Euro-Zone kommt Bewegung. Nach den Worten von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ist es vorstellbar, den dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM und seinen Vorgänger EFSF einige Jahre parallel laufen zu lassen. Damit würden die 500 Milliarden Euro Kreditmittel des ESM um weitere 200 Milliarden Euro aus dem EFSF ergänzt. Der ESM solle grundsätzlich dauerhaft bei 500 Milliarden Euro festgeschrieben werden. Unterdessen lud Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) FDP, SPD und Grüne für diesen Dienstag zu einem ersten Gespräch über den künftigen Fiskalpakt. SPD und Grüne billigen den Pakt, machen eine Zustimmung im Bundestag aber von der Einführung einer Finanztransaktionssteuer abhängig. dpa/hmt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben