Zeitung Heute : Merkel gegen rasche Steuersenkung

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt Steuersenkungen wegen des starken Wirtschaftsaufschwungs ab. Der Sparkurs und ein Abbau der Verschuldung hätten Vorrang, sagte ihr neuer Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. Darin sei sich die Kanzlerin mit FDP-Chef Guido Westerwelle einig. Westerwelle hatte angesichts des unerwarteten Konjunkturbooms im zweiten Quartal erneut Steuerentlastungen ins Spiel gebracht. „Der Sparkurs wird beibehalten. Wir haben sozusagen jetzt nicht mehr Geld. Wir haben höchstens ein bisschen weniger Schulden“, sagte Seibert. Es könne nach dem starken zweiten Quartal auch nicht unterstellt werden, dass der Boom sich immer so fortsetze. Derweil bastelt die Koalition an Vereinfachungen des Steuersystems. Der CDU-Haushaltspolitiker Christian von Stetten sagte dem Tagesspiegel, dass weit über hundert einzelne Punkte auf den Prüfstand müssten. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!