Zeitung Heute : Merkel kritisiert US-Geldpolitik

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die USA im Vorfeld des G-20-Gipfels in Seoul wegen deren Geldpolitik kritisiert. „Kein Mensch kann Interesse an neuen Blasen haben, sondern alle müssen sehen, dass das Wachstum diesmal in der Weltwirtschaft nachhaltiger und dauerhafter ist als das, was wir vor einigen Jahren erlebt haben“, sagte sie. US-Präsident Barack Obama verteidigte in einem Brief an die G 20 die Entscheidung, 600 Milliarden Dollar in die US-Wirtschaft zu pumpen. „Eine kräftige Erholung, die Arbeitsplätze, Einkommen und Ausgaben schafft, ist der wichtigste Beitrag, den die Vereinigten Staaten zu einer weltweiten Belebung machen können“, heißt es dort. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!