Zeitung Heute : Merkel ruft Koalition zur Ordnung

Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Äußerungen aus der CSU zu einem baldigen Euro-Austritt Griechenlands zur Mäßigung gemahnt. Die Bekämpfung der europäischen Schuldenkrise befinde sich derzeit in einer entscheidenden Phase, deshalb solle jeder „die Worte sehr wägen“, sagte Merkel am Sonntag dem ARD-„Bericht aus Berlin“. CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hatte zuvor mit Äußerungen über einen womöglich schon 2013 bevorstehenden Euro-Austritt Griechenlands die Debatte über den Kurs in der Euro-Krise erneut angeheizt. Zudem griff Dobrindt den Chef der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, scharf an. Wegen Andeutungen, eine Obergrenze bei den Zinsen für Anleihen kriselnder Staaten einzuführen, sei Draghi dabei, „der Falschmünzer Europas“ zu werden, sagte Dobrindt. Zugleich bekräftigte Vizekanzler Philipp Rösler (FDP) die Position, dass es keine zeitliche Streckung der Sparauflagen für Athen geben solle. AFP/dpa/dapd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben