Zeitung Heute : Mindestprofil ist zu wenig

mm

Zeigen Sie Profil auf winterlichen Straßen. Zum einen, indem Sie rechtzeitig Winterreifen montieren und zum anderen, indem diese noch ausreichend Profil haben. Reifenfachleute warnen nämlich davor, die Winterreifen bis an die erlaubte Grenze abzufahren - das ist die Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimeter. Reifen in diesem Verschleißzustand verdrängen auf regennasser Fahrbahn nur noch 15 Prozent der Wassermenge, die Neureifen "wegschieben" können. Das bedeutet also bei Nässe ein erhebliches Aquaplaningrisiko bereits bei relativ niedrigen Geschwindigkeiten. Experten empfehlen für M+S-Winterreifen deshalb ein Mindestprofil von vier Millimeter. Dann werden Brems- und Antriebskräfte sowie Lenkbewegungen noch mit einem relativ hohen Maß an Sicherheit auf schneebedeckte oder regennasse Fahrbahnen übertragen.

Wer Winterreifen erwirbt, sollte zuvor einen Blick in den Kraftfahrzeugschein werfen und sich über die zugelassenen Größen informieren. Die sind - unter anderem mit Blick auf Schneeketten - nicht immer identisch mit dem Sommerreifengrößen. Und die Fahrer von Großraumlimousinen sollten außerdem auch auf die Gewichtsklasse achten. Denn viele Vans und Kleinbusse brauchen verstärkte Reinforced-Reifen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar