Zeitung Heute : Ministerien verlangen Steuerdaten

Berlin - Nach dem Bundesfinanzministerium hat auch Wirtschaftsminister Philipp Rösler die Herausgabe geheimer Dokumente zu den weltweiten Steueroasen gefordert. „Steuerhinterziehung muss konsequent verfolgt werden. Entscheidend ist deshalb, dass diese Daten jetzt auch den zuständigen Finanzbehörden der Länder zur Verfügung gestellt werden“, sagte er den „Ruhr Nachrichten“. Medien aus 46 Ländern hatten am Donnerstag zeitgleich vertrauliche Daten aus weltweit zehn Steuerparadiesen veröffentlicht. Nach „Bild“-Informationen erhielten 17 der genannten Steueroasen von Deutschland im Jahr 2010 mehr als 300 Millionen Euro an Entwicklungshilfe. Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) werde die Hintergründe prüfen, hieß es. Der Minister sagte dem Blatt: „Es kann nicht sein, dass Länder, die wir durch Entwicklungsprojekte unterstützen, gleichzeitig Steuerflucht befördern.“ dpa/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!