Zeitung Heute : Missionsgeist

Der Tagesspiegel

Eine ganz neue Erfahrung: Ich erlebe jetzt Tage, an denen ich nicht ein einziges Mal an Zigaretten denke. Es sei denn, andere erinnern mich daran. Am vergangenen Donnerstag zum Beispiel, als Fritz im Büro an meinen Schreibtisch kam, um mich zu fragen, wie es mir ohne Tabak ergeht. Fritz ist ein Kollege, der von sich behauptet, etwa 40 Zigaretten am Tag zu rauchen und sich wünscht, es nicht mehr zu tun. Er will versuchen, sich das Rauchen abzugewöhnen, sagt er, Anfang April, wenn er im Urlaub ist. Ich sehe ihm an, dass er den Augenblick fürchtet, in dem er seinen Entschluss in die Tat umsetzen wird. In seinen Augen sehe ich die Furcht des Süchtigen, der sich nicht vorstellen kann, ohne den Stoff zu leben.

Ich selbst nehme meine Abstinenz vom Nikotin inzwischen immer weniger als Verzicht wahr, und ich beobachte, wie sich mein Verhältnis zu Rauchern im gleichen Zeitraum verändert hat. Anfangs waren sie nur belästigend, ein erschwerender Faktor auf dem Weg zur Suchtfreiheit.

Inzwischen empfinde ich für diejenigen, die ich näher kenne und die an meinem Selbstversuch Anteil nehmen, so etwas wie Mitgefühl. Ich sehe ihnen den Wunsch an, ebenfalls aufzuhören und ihre Furcht zu scheitern, die sie von einem ernsthaften Versuch abhält.

Ich erkenne mich selbst in ihnen wieder, den Süchtigen mit seinen verdrängten Ängsten und seiner unerfüllten Hoffnung. Und ich richte mich auf an den düsteren Visionen, die mich bei ihrem Anblick überfallen: Ich sehe verstopfte Arterien und plötzlichen Herztod, gelähmte Beine und entfernte Kehlköpfe. Ich sehe die Gräber, die der Tabak, der große Totengräber, geschaufelt hat.

Ich beginne zu verstehen, warum so viele Ex-Raucher zu glühenden Eiferern werden, die ihre gute Botschaft der Abstinenz nicht für sich behalten wollen. Viele Raucher können das auf den Tod nicht ausstehen. Weil sie nichts dagegen einzuwenden haben. Stephan Wiehler

Fortsetzung am Montag kommender Woche

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben