Zeitung Heute : Mit dem MediaScreen von Nokia läßt sich unterwegs telefonieren, fernsehen und Internet nutzen

rst

Der finnische Telekommunikations-Konzern Nokia stellte am Freitag auf der Ifa den Prototypen seines "MediaScreen" vor. Das ist eine tragbare Kombination von Fernseh-, Computer- und Mobilfunktechnik samt Internetzugang. Das Gerät entstand im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts mit ZDF und Deutscher Telekom. Voraussetzung für die mobile Nutzung sei dabei das digitale terrestrische Fernsehen, von dessen Auf- und Ausbau auch der Einführungstermin für den MediaScreen abhänge, erklärte Helmut Stein, Senior Vice President von Nokia Multimedia Terminals. Der weltweit führende Anbieter von Mobiltelefonen zeigt auf der Ifa das erste Handy mit Internetzugang. Das Nokia 7110 soll Ende September auf den Markt kommen. Für den Handymarkt sieht Nokia enorme Wachstumschancen: Im Jahr 2003 sollen rund eine Milliarde Menschen ein Handy benutzen, heute seien es etwa 370 Millionen. Nokia kündigte an, ab Oktober drei Unternehmensbereiche zu Nokia Internet Communications zusammen zu fassen und so seine Internet-Kompetenz bündeln zu wollen. Der neue Geschäftsbereich bietet Dienstleistungen für Firmenkunden und Internet Service Provider an.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben