Zeitung Heute : Mit Erfolg

NAME

Bei der vergangenen Bundestagswahl im September 1998 lieferte die Internet-Börse Wahlstreet exaktere Prognosen als die professionellen Meinungsforscher von Emnid, Forsa, Infratest dimap und der Forschungsgruppe Wahlen. Lediglich Allensbach war mit einer durchschnittlichen Abweichung von 0,37 Prozent bei der Vorhersage genauer als Wahlstreet (0,75 Prozent). Unter den damals knapp 10 000 Wahlstreet-Spekulanten wurde eine SPD-Aktie 1998 zuletzt für durchschnittlich 39,08 Mark gehandelt (Wahlergebnis: 40,9 Prozent). Die CDU rangierte im Internet bei 36,3 Prozent (Ergebnis: 35,1). Die Grünen kamen bei Wahlstreet auf 7,8 (Ergebnis: 6,7) und die FDP auf 5,9 Prozent (Ergebnis: 6,2). Am besten schnitt die Börse bei der FDP ab. Kurz vor Handelsschluss wurden die letzten gelben Parteiaktien für 5,05 Mark gehandelt. Im realen Leben kamen die Liberalen auf 5,1 Prozent. aka

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar