Zeitung Heute : Mit gutem Geist

-

DER NACHFOLGER

William Joseph Levada (69) ist seit Mai 2005 Leiter der römischen Glaubenskongregation. Seine Ernennung war eine Überraschung, denn der einstige Erzbischof von Francisco ist nicht gerade ein ausgewiesener Fachtheologe. Seit seinem Wechsel in den Vatikan ist er in der Öffentlichkeit kaum in Erscheinung getreten, er steht noch immer im Schatten seines Vorgängers. Vor drei Wochen wurde Levada zum Kardinal ernannt.

DER KRITIKER

Hans Küng (78) ist in Jugendzeiten ein theologischer Weggefährte von Joseph Ratzinger gewesen und später zu einem harten Kritiker des „Großinquisitors“ geworden. Doch seit ihn Benedikt XVI. im vergangenen Jahr spontan nach Castel Gandolfo eingeladen hat, ist Küng milde gestimmt. Er bezeichnet Benedikt als eine „für sehr viele Menschen glaubwürdige Identifikationsfigur“ und traut ihm sogar zu , dass er „die Kirche aus ihrer Vertrauens- und Hoffnungskrise“ holt. Er müsse sich nur entscheiden „zwischen einem Rückzug ins Mittelalter und einem langfristigen Eintritt in die Postmoderne, wo der Rest der Welt längst ist.“

DER BRUDER

Georg Ratzinger (82) hat nach der Wahl seines Bruders zum Papst gesagt, er habe für ihn gehofft, dass dieser Kelch an ihm vorübergehe. Zum einen, weil er ihm einen ruhigen Lebensabend gewünscht hätte. Zum anderen, weil die brüderliche Gemeinschaft durch dieses hohe Amt sehr reduziert werde. Benedikt hat allerdings für Georg Ratzinger ein eigenes kleines Appartement im Apostolischen Palast einrichten lassen. Zuletzt pendelte der langjährige Maestro der Regensburger Domspatzen regelmäßig zwischen Bayern und Rom. Doch leidet er an Herzproblemen und war deswegen auch schon in der römischen Gemelli-Klinik.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben