Zeitung Heute : Mit höflicher Hartnäckigkeit

ta

Ein Tisch, zwei Menschen, immer die gleiche Dekoration. Richard Schneider präsentiert heute abend um 22 Uhr 45 auf B1 zum 200. Mal die Sendung "Profile" und damit eine Seltenheit in der Fernsehlandschaft. Es wird nicht geschrien, der Gast darf ausreden und die Sendung kostet fast nichts. Die Gäste sind keine "Promis", das klingt zu sehr nach Talk statt nach Gespräch, sie sind Persönlichkeiten aus Politik und Kultur. Richard Schneider ist ein Journalist, der scheinbar vergessene Ziele verfolgt. "Der Zweck des Gesprächs ist nicht, dass sich der Moderator profiliert." Doch Zuhören heißt auch nicht, sich in Grund und Boden reden zu lassen. Schneider lenkt die halbe Stunde mit kleinen Worten, spricht niemanden von vornherein frei. So hat er mit seiner höflichen Hartnäckigkeit Marianne Hoppe aus der Fassung gebracht und erst vor kurzem musste Günter Schabowski feststellen, dass die beschauliche Kulisse keine Monologe ermöglicht.

Der Gast zum heutigen Jubiläum ist dann doch ein "Promi": Bundestagspräsident Wolfgang Thierse.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben