Zeitung Heute : Mit Preisgeld auf den Plan gerufen Sponsoren steuern Starthilfen bei

Simone Leinkauf

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) hat seine eigene Gründungsphase definitiv hinter sich. 1995 erstmalig veranstaltet, kann er inzwischen auf seine eigene Tradition verweisen. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund sind immer mehr Sponsoren und Förderer bereit, Menschen in der Gründungsphase zur Seite zu stehen und die Entwicklung eines Businessplans zu unterstützen. In diesem Jahr wurde eine sechsstellige Summe an Sponsorengeldern eingeworben, von denen Preisgelder in einer Gesamthöhe von 55 000 Euro an die Gewinner gehen. „Jeder Euro“, betont Matthias Haensch von der InvestitionsBank des Landes Brandenburg, „wird für die Beratung der Gründer und die Preisgelder ausgegeben. Da bleibt nichts in der Verwaltung hängen.“ Die vier Industrie- und Handelskammern in Berlin, Cottbus, Frankfurt/Oder und Potsdam sind zum zweiten Mal als Premium-Partner dabei: „Der Businessplan-Wettbewerb ist die beste Trockenübung, ein Gründungskonzept zu entwickeln“, sagt Susanne Schmitt-Wollschläger von der IHK Berlin. „Als einer der größten privaten Arbeitgeber in Berlin und Brandenburg versteht Vattenfall den BPW als Brücke zwischen innovativen Ideen und deren Umsetzung“, erklärt Frank Weber, Vattenfall Europe AG und Geschäftsführer der Biq Standortentwicklung und Immobilienservice GmbH, das Engagement von Vattenfall Europe.

Das Autohaus Mann garantiert zum zweiten Mal die Mobilität eines Preisträgers: Für ein Jahr stellt das Zehlendorfer Autohaus kostenlos einen VW Fox zur Verfügung – samt Steuern und Versicherung.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben