Zeitung Heute : Mit Telematik schneller durch den Verkehr

-

Um verstopfte Straßen zu vermeiden oder alternative Wege um Staus herum zu finden, wird viel Geld in Verkehrsmanagement und Telematik investiert. Ein System, das bislang erstaunlich wenige Leute kennen: TMC – der digitale „ Traffic Message Channel “. Seine Daten werden parallel zum Rundfunkprogramm permanent ausgestrahlt (jedes moderne Radio hat eine TMCTaste). So empfängt man Verkehrsmeldungen zehn bis zwanzig Minuten früher. Übrigens können auch Navigationssysteme mit TMC-Infos arbeiten und mit ihrer Hilfe Ausweichrouten berechnen. TMC ist gebührenfrei. Wer ein wenig Geld ausgibt, bekommt aber noch bessere Daten – von so genannten Mobilitätsdienstleistern , zum Beispiel „T-mobile traffic“. Über seine Tochter ddg (Gesellschaft für Verkehrsdaten mbh) erhält T-mobile traffic aktuelle Daten von einem Verkehrssensorennetz an allen Autobahnbrücken. Die werden blltzschnell ausgewertet und auf das Handy als SMS gesendet – gezielt für die aktuelle Position des Fahrzeugs. Vergleichbares bieten auch Autohersteller an – wie Opel mit „OnStar“ oder Mercedes mit „Dynaps“. Für die Stadt allerdings braucht man andere Techniken. „ Floating Car Data “ (FCC) ist eine Technik, mit der man das Verkehrsgeschehen besonders gut erfassen kann – durch eine Flotte im Verkehr rollender Fahrzeuge, die ihre Bewegungsdaten ständig an eine Zentrale senden. Die errechnet dann, wie der Verkehr fließt. In Berlin liefert die „Verkehrsmanagementzentrale Berlin“ Daten über Staus. Loggen Sie sich ein bei www.vmz-Berlin.de . ivd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben