Zeitung Heute : Mit warmem Auto starten

bori

Der Blick aus dem Fenster erlaubt keinen Zweifel - es hat kräftig geschneit und der Wagen steht schneebedeckt unter der Laterne. Dennoch denken Sie nicht im Traum daran, nun fünf Minuten früher aus dem Haus zu gehen, um das Auto von seiner weißen Pracht zu befreien. Denn Sie haben ja die Fernbedienung für die Standheizung mit in die Wohnung genommen. Und nun drücken Sie einfach einmal auf den Knopf. Dann wissen Sie, dass Sie in gut einer halben Stunde in ein warmes und von Eis und Schnee freies Auto steigen können.

Früher waren Standheizungen, die solchen Komfort bieten, noch eine recht teure Angelegenheit. Doch heute bekommt man von den Marktführern Eberspächer und Webasto solche Anlagen schon für Preise von 2500 DM an. Zugegeben, das ist noch eine Menge Geld, doch für die, deren Auto ständig draußen parkt, meist gut angelegtes Geld. Und bei den modernen Anlagen mit Calltronic von Eberspächer kann man die Heizung sogar über das Mobiltelefon aktivieren, selbst wenn man weit vom Fahrzeug entfernt ist. Sogar dann, wenn man in München ins Flugzeug steigt und nach der Landung in Berlin ein vorgeheiztes Auto finden möchte, kann man das per Mobiltelefon arrangieren - vorausgesetzt allerdings, man hat im Auto eine eigene Karte.

Eine Alternative zur Standheizung mit Kraftstoff können Elektroheizungen sein, wie sie in Skandinavien weit verbreitet sind. Dort allerdings gibt es selbst auf Parkplätzen in der Stadt dann auch 230-Volt-Stromanschlüsse. Aber immerhin kann eine solche Heizung für das auf dem eigenen Grundstück abgestellte Auto eine Lösung sein. Schon für rund 500 DM bekommt man solche Anlagen.

Aber vielleicht reicht es Ihnen auch, wenn Sie beim Einsteigen ins kalte Auto wenigstens warme Sitze vorfinden. Das ist auch dann möglich, wenn man keine beheizbaren Sitze hat - mit Hilfe der klassischen beheizbaren Sitzauflagen, die schon binnen weniger Sekunden Wärme spenden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben