Zeitung Heute : Mitarbeiter des Tages: Des Festival-Direktors rechte Hand

oew

Ohne die Mitarbeiter läuft der Berlinale-Motor nicht rund. Wir stellen die Menschen hinter den Kulissen vor.

Berlinale 2002 Online Spezial: Internationale Filmfestspiele
Tagesspiegel:
Alle Berichte, Reportagen, Rezensionen
Gewinnspiel: meinberlin.de verlost Filmbücher
Fotostrecke: Ausschnitte aus den Wettbewerbsfilmen
Wenn alle Menschen, die während der Berlinale auf sie zugestürzt kamen, wenn alle diejenigen, die Dieter Kosslick gratulierten, die Wahrheit sagten, "dann war es ein sehr gutes Festival", sagt Silke Zimmermann. Sie muss es wissen. Denn sie hat den Festivaldirektor täglich begleitet. Das ist der Job der profilierten PR-Frau: Schnittstelle zu sein, zwischen der Festivalleitung, den Schauspielern und Regisseuren, den Branchenvertretern, Politikern, Sponsoren - damit alle irgendwie zusammenkommen, miteinander kommunizieren und sich austauschen können. Dass es zwischen Silke Zimmermann und Dieter Kosslick so gut klappt, liegt daran, dass sich die beiden seit Jahren kennen. Sie war schon seine Referentin, als er noch Chef der Filmstiftung NRW war. Mit seinem Wechsel ist auch sie nach Berlin gezogen, um für die Berliner Festspiele zu arbeiten. Zum Beispiel daran, die bestehenden Festivals, wie die Berlinale, für neue Initiativen und Ideen zu öffnen, oder neue Aktivitäten zu initiieren. Zum Beispiel das neue Festival "Märzmusik", das sich der aktuellen Musik verschreiben soll. Darum wird sich Silke Zimmermann gleich nach der Berlinale kümmern. Aber nicht in der nächsten Woche. Da ruht sie sich aus.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben