Zeitung Heute : Mitschneiden erlaubt

Lücke im Urheberrecht

-

Das neue Gesetz zum Urheberrecht weist für Musikfans möglicherweise eine Lücke auf. Das berichtet die in München erscheinende Zeitschrift „PCWelt“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Demnach wird zwar das Erstellen von Sicherheitskopien, also von so genannten Backups von CDs und DVDs voraussichtlich verboten werden – das direkte Mitschneiden beim Abspielen dürfte nach Ansicht von Experten jedoch erlaubt sein.

Grundsätzlich ist das Erstellen einer Privatkopie einer Musik-CD oder DVD auch künftig zulässig, so „PC-Welt“. Das Umgehen eines „wirksamen Kopierschutzes“ ist jedoch verboten. Wer aber mit einem entsprechenden Hilfsprogramm direkt beim Hören mitschneidet, mache sich auch nach der neuen Gesetzeslage nicht strafbar – dies sei die Meinung von Juristen, die die Zeitschrift befragt hat. Allerdings ist dieses Verfahren erheblich aufwändiger als die Computerkopie einer Musik-CD oder eines DVD-Videos.

Das neue Urheberrechtsgesetz liegt derzeit dem Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat vor – dorthin wurde es vom Bundesrat weitergeleitet. Wann die Änderung tatsächlich in Kraft tritt, lässt sich den Angaben der Zeitschrift zufolge jetzt noch nicht sagen. gms

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!