Zeitung Heute : Mitte dicht – Sperrungen wegen Besuchs aus China

Der Tagesspiegel

Angesichts der militärischen Eskalation in den Palästinenser-Gebieten dürfte Berlin in dieser Woche mehrere Demonstrationen erleben. Bereits am Samstagabend zogen mehr als tausend Palästinenser vom Bahnhof Friedrichstraße zur Kochstraße. Die Palästinensische Gemeinde Berlin hatte zu dem Trauermarsch zum Gedenken an die Opfer der israelischen Besatzung ihrer Heimat aufgerufen.

Für Sonnabend ist eine bundesweite Groß-Demonstration unter dem Motto „Solidarität mit Palästina“ angemeldet. Von 13 Uhr an werden 3000 bis 4000 erwartete Teilnehmer vom Alexander- zum Potsdamer Platz ziehen. Nahezu zeitgleich findet ab 12 Uhr vor dem Roten Rathaus eine Kundgebung zur „Solidarität mit Israel“ statt.

Die Polizei rechnet aber auch schon in den nächsten Tagen mit kleineren Demonstrationen und Kundgebungen zur Unterstützung einer oder der anderen Konfliktpartei im Nahen Osten.

Nicht den Nahen, sondern den Fernen Osten im Blick haben bereits heute Anhänger der chinesischen Sekte „Falun Gong“, die anlässlich des Besuches von Chinas Staatspräsident Jiang Zemin ab halb eins vom Alexanderplatz zur Scheidemannstraße ziehen wollen, um gegen die Unterdrückung ihrer Sekte in China zu demonstrieren. Weitere Verkehrsbehinderungen sind zu erwarten, wenn Präsident Jiang kurz vor drei Uhr in Tegel gelandet ist und durch die Stadt eskortiert wird. Das gleiche gilt für Dienstag und Mittwoch. how

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben