Zeitung Heute : Mittel gegen Bakterien hilft Herzkranken

Der Tagesspiegel

Das Antibiotikum Clarithromycin verlängert offenbar das Leben und verringert das Risiko für Herzkranke. Das ergab eine finnische Studie, die nun im Fachblatt „Circulation“ veröffentlicht wurde. Die Ärzte des Universitäts-Zentralkrankenhauses in Helsinki behandelten 148 Patienten, die nach einer Herzattacke oder schweren Brustkorbschmerzen (Angina pectoris) eingewiesen wurden, entweder mit dem Antibiotikum oder mit einem Scheinmedikament (Placebo). Die Therapie erfolgte über drei Monate. Als die Studie nach im Mittel 555 Tagen beendet wurde, waren bei den Patienten aus der Antibiotika-Gruppe deutlich weniger Herzanfälle, Angina-Beschwerden, Schlaganfälle und Todesfälle aufgetreten (16 Ereignisse) als in der Placebo-Gruppe (27 Ereignisse). Die Ärzte vermuten, dass das Antibiotikum eine durch Bakterien bedingte oder verschlimmerte Entzündung der Herzkranzgefäße verringert. Clarithromycin wird gegen Atemwegsinfektionen eingesetzt. wez

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben