Zeitung Heute : Möglichst durchsichtig

-

Nach den vereitelten Anschlägen auf Transatlantikflüge gelten ab sofort verschärfte Sicherheitsvorkehrungen für Flüge von Deutschland in die USA. Flugpassagiere dürfen auf diesen Routen künftig weder Flüssigkeiten noch Gels mit an Bord nehmen.

Dazu zählen neben Getränken auch Sonnenmilch, Zahnpasta, Cremes oder Haarshampoo . Weiterhin mitgeführt werden dürfen Babynahrung, wenn das Kind mitreist, und dringend notwendige Medikamente, sofern der Name auf dem Rezept mit dem auf dem Ticket übereinstimmt.

Ähnliche Beschränkungen gelten ab sofort auch auf Flügen von Großbritannien nach Deutschland, in der umgekehrten Richtung bleibt es allerdings bei den bisherigen Regelungen. Nach Angaben der britischen Behörden muss jeder Passagier sein Gepäck in einer Plastiktüte tragen, die möglichst durchsichtig sein soll. Nichts darf in Taschen oder Jackentaschen transportiert werden. In den Plastiktaschen dürfen sich kleine Geldbörsen mit Kreditkarten und Geld befinden, sowie die benötigten Reisedokumente. Schlüssel sind nur ohne elektronische Anhänger erlaubt. Brillen und Sonnenbrillen dürfen nur ohne Etuis an Bord genommen werden. Kontaktlinsen sind erlaubt, jedoch nicht die Reinigungsflüssigkeit dafür. Wer mit Babys oder Kleinkindern reist, muss Kindernahrung oder Babymilch vor dem Sicherheitspersonal am Flughafen selbst probieren. Windeln, Wischtücher und Cremes dürfen mitgenommen werden. Hygieneartikel für Frauen wie Tampons dürfen mit ins Flugzeug – aber nur, wenn sie nicht in Schachteln verpackt sind. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar