Zeitung Heute : Monti geht – Berlusconi will zurück

Rom - Italien steckt in einer tiefen Regierungskrise: Ministerpräsident Mario Monti will vorzeitig abtreten. Bei einem Rücktritt noch vor Weihnachten dürfte die Parlamentswahl auf die zweite Februarhälfte vorgezogen werden. Offen ist, ob Monti für das Amt des Regierungschefs kandidieren will. Die Mitte-Rechts-Partei PdL des früheren Regierungschefs Silvio Berlusconi hatte Monti die Unterstützung entzogen. Berlusconi hatte am Samstag bestätigt, dass er erneut Regierungschef werden will. In Umfragen stehen die Siegchancen derzeit aber schlecht. Zudem muss sich der 76-Jährige in einem Prozess wegen Sex mit minderjährigen Prostituierten und Amtsmissbrauch verantworten.

Der Präsident des Europa-Parlaments Martin Schulz nannte ein Comeback Berlusconis gefährlich für Italien und Europa. Es diene seinen persönlichen Interessen. Berlusconi hatte Schulz vor Jahren mit einem Nazi-Vergleich beleidigt. dpa/Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben